Die Release-Notes für Thunderbird 10 listen die weiteren Verbesserungen auf. Neben vielen Fehlerbeseitigungen werden, wie bei Firefox auch, alle Add-ons jetzt als kompatibel eingestuft. Dies musste bisher der Nutzer manuell einstellen, sollte eine Erweiterung die neue Versionsnummer noch nicht in den Metadaten vermerkt haben.

Die Funktion „Open Search“ erlaubt jetzt das Durchsuchen von Ressourcen im Netz direkt aus dem Client heraus. Dazu muss lediglich ein Begriff markiert werden und dann aus dem Kontextmenü der Punkt „Search the net…“ benutzt werden. Die Ergebnisse werden in einem neuen Tab gelistet. Am linken Rand findet sich dort eine Leiste mit den möglichen Zielen der Suche, wie Google, Wikipedia, Yahoo, Amazon und weitere.

Nutzer, die mit Thunderbird die Kalender-Erweiterung Lightning nutzen, müssen mit Version 10 auf Lightning 1.2 hochziehen. Beim ersten Neustart nach dem Upgrade auf Thunderbird 10 sollte dies automatisch angeboten werden. Falls nicht, ist es einfach über den Add-ons-Manager nachzuholen.

Thunderbird wird mit dem Wechsel auf Version 10 auch als //832810:ESR-Version angeboten. Thunderbird 10 steht auf der Mozilla Downloadseite für Windows, Linux und Mac OS bereit.