Kurz nach der Veröffentlichung der finalen Version von Firefox 6 hat Mozilla die erste Beta von Firefox 7 veröffentlicht. In dieser wurde vor allem der Speicherbedarf des Fuchses verringert und somit die Performance verbessert. Nach Angaben von Mozilla verfügt Firefox 7 über eine optimierte Speicherverwaltung, was den Speicherbedarf des Browsers im Vergleich zum Vorgänger zwischen 20 und 50 Prozent reduzieren soll. Zudem wurde auch der JavaScript Collector optimiert. Dieser räumt in regelmäßigen Abständen den Speicher auf und entfernt nicht mehr benötigte Daten. 

Diese Optimierungen sollen Firefox schneller starten lassen und Seiten brauchen weniger Zeit beim laden. Aussetzer sollen ebenfalls reduziert werden. Weitere Neuerungen sind die neue Grafik-API Azure, die die Darstellung von Webinhalten deutlich beschleunigen soll. Mozilla orientiert sich damit an Microsofts Direct2D. In Firefox 7 wird Azure zur Darstellung von 2D-Inhalten im Canvas-Element genutzt, während für alles andere weiter die Bibliothek Cairo verwendet wird.

Darüber hinaus wurde auch Firefox Sync beschleunigt. Das Synchronisierungs-Toll soll Daten nun deutlich schneller abgleichen, wenn etwa ein Lesezeichen oder Passwort geändert wird. Zudem unterstützt Firefox 7 CSS3 Text-Overflow: ellipsis zur besseren Darstellung von Texten.

Die Betaversion von Firefox 7 kann ab sofort über die Mozilla-Webseite heruntergeladen werden. Die finale Version soll im Lauf des dritten Quartals 2011 veröffentlicht werden. Ein konkreter Termin ist noch nicht bekannt.