Nur wenige Tage nach der Veröffentlichung von Firefox 3.6.4 hat Mozilla mit Firefox 3.6.6 ein weiteres Update für seinen Browser nachgeschoben.

Firefox 3.6.6 bringt Veränderungen an der mit Firefox 3.6.4 eingeführten Absturzsicherung mit. Plugins führt Firefox 3.6.4 in einem eigenen Prozess aus, so dass deren Absturz den Browser nicht in Mitleidenschaft zieht. Die Plugins können durch einfaches Neuladen der Website wieder gestartet werden.

Reagiert ein Plugin nicht, nimmt Firefox an, es sei abgestürzt und beendet es. Doch dieses Verhalten sorgt für Probleme bei Onlinespielen auf älteren Rechnern. Firefox 3.6.4 wartet dabei zehn Sekunden und beendet manches Spiel, auch wenn die verwendeten Plugins wie Flash oder Silverligth nicht abgestürzt sind.

In Firefox 3.6.6 verlängert Firefox diese Zeitspanne auf 45 Sekunden, um die dadurch verursachten Probleme zu verringern.

Firefix 3.6.6 steht ab sofort unter http://mozilla.com/ oder der Update-Funktion im Firefox zum Download bereit.

Quelle: Golem.de