Still ist es von Microsofts Seite um Windows 8 – das heizt die Gerüchteküchen an. Einige PC-Hersteller sollen schon Vorabversionen erhalten haben. Eine erste Betaversion des neuen Windows könnte schon im September 2011 erscheinen.

Einem unbestätigten Bericht von Winrumorszufolge haben einige PC-Hersteller, darunter HP, bereits Vorabversionen von Windows 8 erhalten. Aktuell soll der „Milestone 3“ ausgeliefert worden sein, was Microsofts üblicher Terminologie vor offiziellen Betaversionen entspricht. Die Webseite beruft sich mit ihrem Bericht neben eigenen Quellen auch auf einen inzwischen gelöschten Forenbeitrag bei Digital Life. Im September 2011 soll eine erste Betaversion erscheinen, ob nur für direkte Kunden oder öffentlich, steht noch nicht fest.  Andere Spekulationen drehen sich um die Benutzeroberfläche des nächsten Windows. Sie soll zweigeteilt und umschaltbar sein: Entweder stellt sich der Desktop in 3D dar oder mit Kacheln ähnlich wie bei Windows Phone 7. Die Kachelversion soll den Codenamen „Mosh“ tragen. Zudem soll laut Winrumors ein neues System für den Ruhezustand vorhanden sein, das den Rechner in nur drei bis sechs Sekunden schlafen lege. 

Wie Microsoft das realisieren will, ist bisher nicht bekannt. Windows 7 speichert bei seiner Umsetzung des Ruhezustands den gesamten Inhalt des Hauptspeichers auf dem Bootmedium. Daher ist die Geschwindigkeit des Schlafenlegens von SSD oder Festplatte abhängig – bei viel Hauptspeicher können auch einige Dutzend Sekunden vergehen. Denkbar ist für eine Beschleunigung dieses Vorgangs ein dedizierter Flashspeicher, wie er bei Intel als ‚Braidwood‘ durch die Roadmaps geistert. Auf den Markt kam eine solche neue Version des gefloppten Turbomemory aber bisher nicht. 

Die Zahl der Gerüchte der letzten Wochen spricht dafür, dass Microsofts Arbeiten an Windows 8 gute Fortschritte machen. So erschienen kürzlich Screenshots einer Funktion, um das Betriebssystem in den Auslieferungszustand zurückzusetzen. Microsoft selbst schweigt seit drei Monaten zu Windows 8. Das Unternehmen hatte das neueSystem auf der CES Anfang Januar 2011 zwar kurz gezeigt, aber nichts zu neuen Funktionen und der Benutzeroberfläche gesagt. Nur, dass Windows 8 statt wie derzeit nur für x86-Prozessoren auch für ARM-CPUs erscheinen soll, gab das Unternehmen auf der CES bekannt.