Google entfernt 21 Apps mit Schadroutinen

Google hat aus dem Android Market 21 Applikationen entfernt, über die Schadcode auf Geräte geschleust wurde. Mindestens 50.000 Anwender haben sich die Applikationen auf ihrem Android-Gerät installiert.

Im Android Market hat es eine Zeit lang 21 Applikationen gegeben, die jeweils schadhaften Code enthielten. Google hat mittlerweile reagiert und die Applikationen aus dem Android Market entfernt. Android Police hatte Google darauf aufmerksam gemacht und fünf Minuten später waren die betreffenden Applikationen aus dem Android Market verschwunden.

Bevor Applikationen im Android Market veröffentlicht werden, prüft Google eigentlich, ob diese Schadcode enthalten. Wie die 21 Applikationen diese Überprüfung umgehen konnten, ist nicht bekannt. Google gab dazu keinerlei Kommentar ab.

(mehr …)

Android Market bekommt einen eBook-Bereich

Der Android Market wird von Google derzeit um verschiedene Inhalte erweitert. Neben Apps stehen schon die ersten eBooks zum Verkauf, auch wenn das Feature noch nicht offiziell gestartet ist.

Erreichbar ist der Bereich aktuell nur in den USA über die URL market.android.com/books. Im Angebot sind aktuell bereits eine ganze Reihe von Büchern, darunter auch verschiedene Bestseller. Die Preise ähneln denen in Amazons Kindle Store.

Bisher wurden Bücher bereits in Form eigenständiger Apps angeboten. Das neue Feature wird hingegen wohl eines der verbreiteten eBook-Formate nutzen, auch wenn derzeit noch nicht klar ist, um welches es sich handelt.

Nutzer in den USA haben außerdem auch Hinweise darauf ausgegraben, dass es zukünftig auch Musik und Filme im Android Market geben könnte. Dem Vernehmen nach wird man bei der Eingabe von market.android.com/music und market.android.com/movies nämlich nicht, wie bei anderen, nicht existierenden Adressen auf eine Fehlermeldung umgeleitet.

Quelle: winfuture.de

Firefox für Android in fünfter Betaversion schneller

Nachdem Anfang Februar die vierte Betaversion von Firefox für Android veröffentlicht wurde, liegt nun die fünfte Beta vor, die zwar keine neuen Features mitbringt, dafür aber deutliche Geschwindigkeitsverbesserungen.

In den Release Notes heißt es, dass die Startzeit im Vergleich zur Beta 3 und Beta 4 nochmals verbessert werden konnte. Auch die Zeit, die zum Darstellen einer Website benötigt wird, konnte reduziert werden. Scrollt man auf einer Internetseite, wird man einen flüssigeren Bewegungsablauf bemerken. Auch die JavaScript-Ausführung wurde optimiert.

(mehr …)

Android 3.0 fertiggestellt – Neue Entwickler-Tools

Google hat die Arbeiten am Betriebssystem Android 3.0 („Honeycomb“) abgeschlossen. Ab sofort stehen die finalen Entwickler-Tools zur Verfügung. Sowohl das SDK als auch das ADT-Plugin für Eclipse wurden aktualisiert.

Das ADT-Plugin für Eclipse bringt einige Neuerungen mit. So ist nun ein verbesserter UI-Builder enthalten, mit dem sich von den neuen Elementen der Benutzeroberfläche von Android 3.0 Gebrauch machen lässt. Die Vorschau soll nun ein genaueres Bild des zu erwartenden Ergebnisses abliefern. Hinzu kommen neue Werkzeuge, die die Nutzung der Grafikengine Renderscript ermöglichen. Damit lassen sich grafisch aufwändige Elemente einer App von der GPU beschleunigen.

(mehr …)

Gratis Live-TV für Android via Zattoo

Der Internet-TV-Anbieter Zattoo bietet ab sofort ein interessantes Angebot für alle Android-Nutzer an. Während man als iPhone- oder iPad-Besitzer einen kostenpflichtigen Premiumaccount und/oder die entsprechenden Apps (nur in der Schweiz verfügbar) benötigt, um unterwegs bis zu 53 Programme im Livestream zu emfpangen, reicht mit einem Android-Geräte ein kostenloser Account.

Dieser ist schnell registiert und ermöglicht anschließend einen Login auf der mobilen Seite von Zattoo. Einzige Voraussetzung, ihr müsst einen installieren Flash-Player auf eurem Gerät haben. Eine gute Datenverbindung ist natürlich für den Service von Nöten.

Quelle: mobiflip.de


Samsung Galaxy S II

Auch das Galaxy S II ist jetzt offiziell auf dem MWC 2011 vorgestellt worden, kommt noch diesen Monat und es sieht so aus, als ob es definitiv ein würdiger Nachfolger für das Galaxy S sein wird. Die Hauptfeatures: 4,27-Zoll Super AMOLED-Display, acht Megapixel Hauptkamera, die 1080p Video aufnehmen kann, zwei Megapixel Vorderkamera für Videochat, Gingerbread mit TouchWiz 4.0, intergrierte NFC-Unterstützung, das Ganze in einem nur 8,49 Millimeter dünnen Gehäuse, was es zum dünnsten Smartphone machen dürfte (das Sony Ericsson Xperia Arc ist an seiner dünnsten Stelle immerhin 0,2 Millimeter dicker). Der Prozessor ist wohl von Samsung selbst und dürfte der Exynos 4210 sein.

 

(mehr …)