Android Tipps & Tricks

Play Music: Gekaufte Google-Musik offline abspeichern
Um bei Google Play Music die Musik auch offline zu hören bedarf es ein paar Handgriffe.

Musik offline hören:

  1. Öffne zunächst die App Google Play Music auf deinem Smartphone.
  2. Tippe nun unter dem Punkt „Meine Musik“ auf den Reiter „Alben“.
  3. Wählen nun ein Album aus, und tippe in der nächsten Ansicht auf das Symbol des nach unten ausgerichteten Pfeils.
  4. Daraufhin werden die Songs lokal auf dem Gerät abgespeichert, damit man die Titel auch offline anhören kann.
Geheime Tipps und Tastenkombinationen für Android
Bei vielen der folgenden Tricks handelt es sich um GSM-USSD-Codes (Unstructured Supplementary Service Data).

Leider funktionieren nicht alle Tricks auf allen Smartphones. Denn viele Kombinationen gehören nicht zu Android, sondern werden von den Smartphone-Herstellern nachträglich integriert, oder sind netzabhängig.
Die Zeichen, die Sie im Zahlenfeld des Telefons eingeben funktionieren dafür auch ohne SIM-Karte.
Aktion Befehl
IMEINummer anzeigen *#06#
Telefonnummer nicht übertragen #31#<Telefonnummer>
Prepaid-Guthaben abfragen *100#
eigene Telefonnummer abfragen *135#
erweitertes Einstellungsmenü *#*#4636#*#*
Rufumleitung einschalten *004#
Rufumleitung ausschalten #004#
Statusabfrage der Rufweiterleitung *#21#
Status der Nummernanzeige bei eingehenden Anrufen *#30#
Schnell-Test *#7353#
GPS-Test *#*#1575#*#*
Audio-Test für Lautsprecher und Mikrofon *#*#0283#*#*
Anzahl aller Anrufe und Daten *#3282*727336*#
Anklopfen-Funktion aktivieren  *43#
Anklopfen-Funktion deaktivieren #43#
Status Anklopfen abfragen *#43#
Strom sparen
Folgende Einstellungen sollten die Laufzeit eures Smartphones verlängern:

Bildschirm dimmen

Der Bildschirm braucht mit Abstand den meisten Strom. Gehe in die „Einstellungen“. Im Menü auf „Display“ bzw. „Anzeige“. Dort wählst Du „Helligkeit“ aus und ziehst den Regler mit dem Finger nach links, um die
Leuchtkraft des Bildschirms zu reduzieren.

Es lohnt sich auch die Abschaltzeit (Display-Timeout) zu verringern. Wählen als Abschaltdauer „30 Sekunden“ oder „15 Sekunden“.

Datenfunk ausschalten

Der WLAN-Empfänger ist ein anderer großer Stromverbraucher. Man sollte diese Funktion gezielt ausschalten wenn man sie nicht nutzt (z.b. auf Arbeit). Tippe dafür im Menü „Einstellungen“ auf „Drahtlos & Netzwerk“, um hier mit einem Tipp auf den Menüpunkt „WLAN“ den Funknetz-Betrieb ein- und auszuschalten. Seperat lässt es sich auf durch das Energie-Widget auf den Homescreen legen.

Im gleichen Menü findest du die „Bluetooth-Einstellungen“. Bluetooth sollte in der Regel immer ausgeschaltet sein.

Mobilnetze konfigurieren

Eine Reduzierung des Stromverbrauchs erzielt man auch wenn man die Verwendung der 3GMobilnetze (UMTS) abschaltet, indem man „Nur 2G-Netzwerke“ anklickt.

Der Flugmodus „killt“ natürlich sämtliche Funkmodule des Telefons und spart viel Strom.

Geheimes Test-Menü
Um in das „geheime“ Testmenü zu gelangen tippt ihr einfach *#*#4636#*#* ein. Dort bekommt ihr Infos zu Telefondaten, Akku sowie Nutzungstatistiken. Außerdem lassen sich einige Test durchführen.
Android mit Outlook synchronisieren
Vorab zu den Programmen der Hersteller. Samsung bietet mit KIES eine Möglichkeit Kontakte und Termine zu übertragen. Gleiches macht auch HTC Sync, das für den Abgleich von Kontakten und Terminen zuständig ist. Mehr geht leider (im Moment) noch nicht. Wer damit nicht zufrieden ist muss zu anderen Programmen
greifen.

Für den Terminabgleich bietet sich „Google Calendar Sync“ (Kostenfrei) an, dieses kann Termine
zwischen Outlook und Google Calendar synchronisieren.

Eine weitere kostenfreie Variante ist „My Phone Explorer„. Dieses wurde ursprünglich für den Datenabgleich mit Sony-Ericsson-Handys geschrieben, ist aber seit der Version 1.8 zu Android-Smartphones kompatibel.
Dazu muss man das Smartphone lokal über Bluetooth, Infrarot, USB oder WLAN mit dem PC verbinden und kann dann per Mausklick Kalender und Adressen mit Outlook abgleichen. Außerdem lassen sich SMS, Fotos und andere auf dem Handy gespeicherte Daten auf den PC übertragen.

Kostenpflichtige Programme

Das Programm „Companion Link“ (39,95 Dollar) synchronisiert Adressen, Termine, Notizen und Aufgaben
über Internet oder über eine direkte Verbindung mit dem Computer. Außerdem verschlüsselt die Software die Daten.

Als zweite kostenpflichtige Alternative gibt es „The Missing Sync“ (39,95 Dollar) und kann Kalender, Kontakte, Aufgaben und Notizen über Bluetooth oder WLAN synchronisieren. Das Programm ist auch das einzigste was Mac-OS verfügbar ist.

Weiterführende Links:

Android Kalender zeigt Termine nicht mehr an
Wer Probleme mit dem Kalender auf seinem Android-Gerät hat, wo Kalender bzw. Termine nicht mehr richtig oder gar nicht angezeigt werden sollte mal versuchen den Kalenderspeicher zu löschen und dann neu zu synchronisieren.

Zu finden ist das Ganze unter Einstellungen > Anwendungen > Anwendungen verwalten, oben „Alle“ auswählen. Dann in der Liste Kalender auswählen und auf „Daten löschen“ klicken. Fertig!

WhatsApp Tricks

Nachrichten per Blindkopie an mehrere Adressaten zugleich versenden
Um Nachrichten gleichzeitig an mehrere Empfänger zu senden, ohne dass die Empfänger das sehen, verwenden Sie eine sogenannte Broadcast-Nachricht. Das entspricht in etwa der Blindkopie über das »Bcc«-Feld bei einer normalen E-Mail.

Dafür öffnen Sie die Chatübersicht und tippen unter Android auf die Menütaste. Wählen Sie »Neue Broadcast Liste«. Dann tippen Sie im Eingabefeld die gewünschten Namen ein oder suchen sie mit dem Plus- Zeichen per Mehrfachauswahl aus Ihrem Adressbuch heraus und tippen auf »Fertig«. Beenden Sie die Listeneinstellung mit »Erstellen «. Auf dem iPhone tippen Sie in der Chatübersicht direkt auf »Mehrere Empfänger « und stellen danach die gewünschten Kontakte zusammen. Nun können Sie die Chat-Texte eingeben und mit dieser Liste arbeiten. Die Liste bleibt auch zur späteren Verwendung in der Übersicht gespeichert. Wenn Sie den Finger länger darauf halten, können Sie die »Broadcast Liste löschen«.

Quelle: CHIP.de

Öffentlichen Zeithinweis unterdrücken oder ganz deaktivieren
WhatsApp zeigt standardmäßig an, wann jemand zuletzt online war. Dadurch können andererseits auch all Ihre Kontakte sehen, wann Sie zuletzt auf WhatsApp waren. Wer dies nicht möchte, kann den öffentlichen Zeitstempel zumindest auf dem iPhone in den Optionen abschalten.

Unter iOS öffnen Sie WhatsApp und tippen auf die »Einstellungen«. Dann wählen Sie die »Chat-Einstellungen« und öffnen ganz unten das Feld »Erweitert«. Deaktivieren Sie nun den Schieberegler für »Zuletzt gesehen Zeitstempel«. Die Änderung erfolgt auf dem Server von WhatsApp, sodass es noch einige Stunden dauern kann, bis diese wirksam ist. Unter Android fehlt die Einstellung.

Hinweis: Wer die Funktion unter Android dauerhaft abschalten möchte, muss einen Freund mit einem iPhone, in welches die eigene SIM-Karte hineinpasst, um Hilfe bitten. Schalten Sie die Geräte aus, bringen Sie Ihre SIM-Karte in das iPhone und starten dort WhatsApp. Sie müssen sich nun auf dem Gerät neu registrieren und den per SMS erhaltenen Bestätigungscode eingeben. Jetzt können Sie in den Optionen auf dem iPhone die störende Funktion abschalten. Nun wechseln Sie die SIM-Karte wieder zurück. Anschließend müssen sich beide Nutzer jeweils auf dem eigenen Gerät wieder neu für WhatsApp registrieren. Ohne iPhone bleibt nur die Möglichkeit, WhatsApp offline zu nutzen. Nachrichten, die Sie im Flugmodus schreiben, werden gespeichert und erst versandt, wenn Sie wieder online sind.

Quelle: CHIP.de

WhatsApp - Account-Daten auf ein neues Smartphone mit neuer Rufnummer übertragen
Mit einem neuen Smartphone und einer neuen Handynummer müssen Sie Whats- App neu installieren und einrichten. Ihren Account der vorherigen Nummer können Sie dabei ganz einfach übertragen. Öffnen Sie WhatsApp auf Ihrem neuen Gerät und tippen Sie das Overflow-Menü oben rechts an. Nun wählen Sie »Einstellungen | Account« und tippen auf »Neue Nummer«. Im Informationsfenster tippen Sie oben rechts auf »Weiter«. Anschließend tragen Sie in die obere Zeile Ihre alte Nummer und in die untere Zeile die neue Nummer ein und bestätigen diese Eingabe. Bezahlstatus, Profil, Kontakte und Konversationen werden auf die neue Nummer übertragen. Für die alte Nummer wird der Account gelöscht.

Quelle: CHIP.de

Chats per E-Mail weiterleiten und zu Archivzwecken sichern
In einem längeren Chat haben sich möglicherweise einige interessante Aspekte ergeben, die Sie noch an eine weitere Person übermitteln oder dauerhaft archivieren möchten. Das lässt sich leicht erreichen, indem Sie den kompletten Chatverlauf per E-Mail etwa an sich selbst senden oder an einen beliebigen Empfänger weiterleiten. Dann stehen die Inhalte auch zum Weiterbearbeiten am PC bereit. Öffnen Sie dafür zuerst in WhatsApp den betreffenden Chat. Tippen Sie länger darauf, bis sich das zusätzliche Menü öffnet. Wählen Sie dort »Chat per E-Mail senden«. Im nächsten Schritt entscheiden Sie, ob enthaltene Medien wie beispielsweise Fotos mit übermittelt werden sollen. Für eine vollständige Übertragung müssen Sie die »Medien anhängen«. Weil dadurch aber die E-Mail erheblich größer werden kann, sollten Sie diese Weiterleitung möglichst nur verwenden, wenn Sie sich gerade im WLAN befinden. Der andere Modus »Ohne Medien« sendet hingegen eine reine Textdatei. Sie gelangen nun in die Mail-App mit einer vorbereiteten Nachricht, in der Sie nur den Empfänger ergänzen müssen, bevor Sie die Nachricht versenden. Auch beim Versand mit Medien erhält der Empfänger eine Nachricht, in der alle Medien sowie der Textinhalt jeweils separat angefügt sind.

Quelle: CHIP.de